Adventskalendertasche von FARBENMIX

Endlich geschafft! Ich glaube ich habe noch nie so viele Nähte wieder aufgetrennt, wie bei diesem Projekt. Der alte Leinen-Sack ist von 1888. Meine Nachbarin hatte ihn mir aus einer Wohnungsauflösung geschenkt. Das Leder ist pflanzengegerbt und nicht mit dem Schwermetall Chrom belastet,  wie bei herkömmlichen Gerbverfahren. Das Innenfutter ist aus 100 % Dupionseide. Der Knopf stammt noch aus der Knopfkiste meiner Oma. Die Kordelenden der Erweiterungstasche tragen einen Fleck aus türkisfarbenem Leder, ebenfalls pflanzengegerbtes.



Die Design-Idee des kleinen Täschchens stammt von dem ledernen Bucheinband eines winzigen Büchleins (9 x 6,5 cm), ein Jahreskalender aus dem Jahre 1856, mit täglichen biblischen Verschen, geschrieben von meinem Ur-Ur-Großvaters Julius Kraiß, der Pfarrer gewesen war. Die Verschluss-Lasche fehlt leider, so musste ich selbst eine konstruieren. Vielleicht hat sie ja mal so ausgesehen. Diese Form werde ich sicher noch in größerer Ausführung, z. B. als Laptoptasche, kreieren.



Der Siebenstern auf der Rückseite hat eine sehr besondere Bedeutung. Die sieben Strahlen des "Sternes der Liebe und Freundschaft" stehen für:

1: Rechtes Sehen: Friedfertigkeit beim Betrachten
2: Rechte Rede: Friedfertigkeit in Worten
3: Rechte Zufriedenheit: Genügsamkeit/Bescheidenheit
4: Rechte Gesinnung: Friedfertigkeit in Taten
5: Rechte Anstrengung
6: Rechter Lebensunterhalt
7: Rechte Innenschau


Wer möchte, kann hier mehr über das alte Druidenwissen und den geheimnisvollen Siebenstern erfahren.

Der Fünfstern hat ebenfalls eine tiefe Bedeutung und galt seit jeher als Stern der göttlichen Ordnung, der alle Unordnung weichen muss. Man nennt ihn auch Friedens-Stern.

Mehr darüber findet Ihr hier: http://www.5-stern.de/glos/5st-sy.html
 


Wie man sieht, hat die Tasche oben ein Erweiterungsteil ...


...das einfach reingestopft werden kann, wenn man es nicht braucht.
So wird die Tasche auch sehr handlich.


...und noch ein Friedens-Stern. Man kann ja derzeit gar nicht genug davon haben ...


Die Innentasche ist aus türkisfarbener Dupionseide. Diese hat einen schönen Schimmer, da eine Fadenrichtung in Orange gewebt wurde.


Meine Mutter nannte mich übrigens nur Sam. Deshalb dieser Name. Er ist mir deshalb auch sehr viel geläufiger als Selma. Selma ist übrigens ein arabischer Name und bedeutet "Friede". Somit ist es also eine Friedenstasche... Die kleinen Schlittschuhe sind aus federleichtem Holz und entstammen meiner Weihnachtsdekokiste. Ich habe sie vor Jahren mal in einem Baumarkt gekauft.


So, noch ein paar Nieten rein und fertig ist die "Samtasche" ... Ach ja, bei mir läuft Nähen übrigens nie ohne Komplikationen ab: Eine Naht habe ich mindestens 10 Mal wieder aufgetrennt ... und dann ist es passiert!!! Beim Durchschlagen der Löcher für die Strassnieten des Siebensterns, habe ich doch gleich mal die Unterlegscheibe fälschlicherweise unter dem Innenfutter platziert und mit einem kräftigen Hammerschlag das Innenfutter samt Innentasche ebenfalls durchlöchert... deshalb kann - wer genau hinschaut - auf der Innentasche eine kleine Strassniete entdecken, welche das Loch wieder "flickt" ... ;-)


Kommentare

  1. WOW!!!
    Deine Tasche gefällt mir super und hat ja auch eine richtige Geschichte :-))
    Die Kombination mit dem Leder, dem Leinen und auch der Seide sieht echt toll aus.
    Ganz liebe Grüße Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Katrin! Herzlichen Dank für Deinen Eintrag, über den ich mich sehr gefreut habe! Ganz liebe Grüße zurück, Sam

      Löschen

Kommentar veröffentlichen